Am Wochenende fand in ganz Thailand das Songkran-Fest statt, wo Neujahr gefeiert wird.  Ursprünglich ist das ein Fest der Reinigung, und es ist lange Tradition, sich mit geweihtem Wasser zu übergießen. Über die Jahre ist diese Tradition zu einer gewaltigen, dreitätigen Wasserschlacht mutiert. Was für ein Spaß! Man konnte keine drei Meter aus dem Hotel gehen, ohne klatschnass zu sein und es auch bis zur Rückkehr zu bleiben. Schon Tage vorher konnte man an Straßenständen kleine Eimerchen, wasserdichte Brustbeutel und große, böse Wasserpistolen kaufen. Ich hab mir natürlich auch ne dicke besorgt:

Rambo, geh nach Hause und spiel mit deinen Puppen

Und los geht der Spaß. Es geht darum, alle mit Wasser zu übergießen, die Dir in die Nähe kommen. Das kann sehr freundlich passieren, mit einem kleinen Schluck aus dem Eimer über die Schulter und einem fröhlichen “Happy New Year!” oder sehr fieß mit drei Hektolitern eisgekühltem Wasser aus einer monströsen Wasserpistole, die garantiert gegen internationales Kriegsrecht verstößt.

Es gibt Teams, die vor ihrem Haus stehen und jeden übergießen, der vorbeikommt. Oder Teams, die in einem Pickup mit großem Wasserkanister unterwegs sind und jeden übergießen, der vorbeikommt. Oder beides auf einmal:

Das ist vor meinem Hotel und die beiden am Boden arbeiten hier…

Und es gibt marodierende Touristen mit ihren teuren Wasserpistolen, so wie ich. Hier ein Video (nicht von mir), das einen guten Eindruck vermittelt:

Wenn Du auf den „Play“-Button klickst, wird das Video von Youtube geladen und gestartet und es werden Informationen an Youtube gesendet. Nähere Informationen erhältst Du in meiner Datenschutzerklärung.

Ich würde das auch gerne mal in Berlin feiern, vielleicht nicht zu unserem Neujahrsfest. Es war auf jeden Fall eine tolle Erfahrung, alle wie kleine Kinder zu erleben, und erfrischend war es auch. In diesem Sinne: Frohes neues Jahr!